Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Navigation und Service

Zutritt mit Assistenzhunden

Der Gebärdensprach-Film für diese Website wird momentan fertiggestellt und wird demnächst hier eingebunden

Wenn es um den Zugang mit Assistenzhunden geht, ist der  Kreis möglicher Antragsgegner besonders groß. Hier ist es ausreichend, dass die Anlagen oder Einrichtungen, zu denen Ihnen der Zugang verweigert wird, für den Publikums- und Benutzungsverkehr zugänglich sind. 

Es kommen also neben Bundesbehörden und öffentlichen Stellen des Bundes auch Landesbehörden, kommunale Behörden oder Besitzer oder Betreiber privater Einrichtungen als Antragsgegner in Frage. Ausnahmsweise zulässig ist die Verweigerung nur, wenn die Behörde oder der Betreiber eine unverhältnismäßige oder unbillige Belastung durch den Zutritt mit Assistenzhund geltend machen kann.

 

Beispiele für Antragsgegner:

  • Ladengeschäfte,
  • Hotels,
  • Gaststätten oder Märkte,
  • Arztpraxen,
  • Beratungsstellen,
  • Sportplätze

Seitennavigation

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz